Das Handwerk im Fokus

  • Klingt schon sehr interessant, man kommt somit nicht drum herum, auch seine Abbauskills zu erhöhen, wenn dadurch die Chance auf seltene Materialien steigt!


    Zitat

    New World: Handwerk im Fokus      

    Während das Handwerk bei vielen MMOs sehr stiefmütterlich behandelt wird, steht es bei New World voll im Fokus. Immerhin ist es die Quelle für alle wichtigen Ausrüstungsgegenstände. Seien es Waffen, Rüstungen, Nahrung, Tränke, Gifte oder Behausungen. In der fremden, neuen Welt müsst ihr euch um alles selber kümmern. Ihr beschafft euch Materialien in der freien Welt, indem ihr beispielsweise Bäume fällt, Felsen zerkleinert oder Kräuter sucht und Pflückt. Wilde Tiere versorgen euch hingegen mit Fleisch und Leder - sofern ihr sie erlegt und häutet. Mit diesen Materiealien wiederrum baut ihr euch in einem recht intuitiv zu bedienenden Menü die gewünschten Gegenstände zusammen.

    Was sich erstmal recht simpel anhört, weitet sich im Laufe der Zeit aber zu einem komplexen System aus. Neben den Unmengen an verschiedenen Crafting-Rezepten gibt es die Items nicht in einer festgelegten Stufe. Je besser eure Fähigkeiten in dem betreffenden Bereich und je besser die Materiealien, die ihr zur Verfügung habt, desto stärker wird nachher auch das Endprodukt. Bessere Materiealien bekommt ihr übrigens, indem ihr eure Fähigkeiten in eben diesen Bereichen verbessert. Wer viele Skill-Punkte im Sondieren und Sammeln hat, der bekommt beim Zerschlagen von Steinen mit etwas Glück Erze von besonderer Qualität heraus. Gleiches gilt auch für andere Berufsbereiche und das herstellende Handwerk. Um im Kampf erfolgreich zu sein, braucht ihr also nicht nur viel Kampf-Skill, sondern auch das dementsprechende Talent im Handwerk.