Handwerk: ein notwendiges Übel?

  • Da in NW alles selber hergestellt werden muss und somit die beste Ausrüstung nur von anderen Spielern kommen kann, werden Berufe sehr wichtig und wertvoll.


    Nachdem wohl 99% der Spieler das Abenteurerleben wählen, wird somit eine immense Nachfrage an Ausrüstung aufkommen und ein riesen Angebot an niederen Resourcen speziell von Monstern.


    Einfache Rohstoffe kann jeder Abbauen, hat aber keine Lust zum Craften und stellt sie ins Auktionshaus.


    Es soll ja sogar den Beruf Händler geben?


    Auf was ich hinauswill: kann sich ein normaler Abenteurer dann überhaupt die Preise für höherwertige Ausrüstung aufbringen? Oder sollte man von Anfang an planen, einen Beruf als Geldeinnahmequelle einzuschlagen?

  • Auf was ich hinauswill: kann sich ein normaler Abenteurer dann überhaupt die Preise für höherwertige Ausrüstung aufbringen? Oder sollte man von Anfang an planen, einen Beruf als Geldeinnahmequelle einzuschlagen?

    hmm, schwer zu sagen hängt davon ab, wie Crafting intensiv das Spiel wird. Es gibt ja Spiele, da braucht man 30 Minuten um die nötigen Ressourcen zu sammeln, in anderen Spielen dauert es 14 Tage. Und welchen Einfluss hat die Craftingqualität und welchen Einfluss das Level der Waffe. Kann man eine bereits gelevelte Waffe auch upgraden?


    Wäre irgendwie blöd, wenn man eine schwache Waffe maximal aufgelevelt hat, und die dann wegwerfen muss.

  • ich persönlich schätze NW als Langzeitintensiv ein, d.h. man wird normale Rohstoffe einfach gewinnen, je höher der eigene Skill ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit auf seltene Erze, allein deswegen wird das seltene teuer und halt selten ^^


    Ich glaube nicht, daß man eine Waffe aufleveln kann. Die Waffe/Rüstung whatever verstärkt die eigenen Attribute und wird durch die eventuell vorhandenen Fertigkeiten stärker.


    Es gibt keine Voraussetzungen zum Tragen von Items, gute Frage ob es eine Haltbarkeit gibt, sonst zerstört der "Gebrauchtmarkt/Second Hand" alle Wirtschaftskreisläufe. Char binding wäre aber auch doof.


    Somit meine Vermutung: Crafting wird schon ein großer und wichtiger Bestandteil des Spieles, man wird es sicher auch unterhaltsam für den Handwerker gestalten.


    Es gibt ja verschiedene Qualitätsstufen und niedrig bis mittel wird noch einfach und schnell gehen. Alles andere wird herausfordernd und teuer


    Was denkt ihr?

  • doch die Waffe levelt mit. Und hat einen eigenen Skill-Tree

    echt? das ist bitter, das scheine ich wohl bisher überhört/überlesen zu haben :(


    Kommt darauf an, wann man "beste" Ausrüstung hat. Bisher war es ja immer so, daß man das Equipment während der Level Phase danach in die Tonne kloppen konntest. Erst mit max lvl konnte man vernünftige Ausrüstung sammeln und erst ab da hat sich der Aufwand überhaupt dafür gelohnt!

  • Nachdem Gegenstände repariert werden können, gehe ich davon aus, daß sich alles Abnutzt (macht auch Sinn für die Wirtschaft)


    Das kann echt übel werden :( und irgendwann geht das beste Item kaputt, somit gehe ich stark davon aus, daß du für jede Waffe einen Skill hast, den man erhöhen kann, aber dieser nur auf die Gattung bezogen ist und nicht auf diese spezielle eine Waffe

  • ok danke für den Link bzw. Zitat. Das bestätigt mich in meiner Meinung (was nicht heisst, daß ich recht habe :) )


    Je mehr du die Waffe benutzt, desto besser wirst du darin (also lvl up) und erlaubt dir andere Pfade einzuschlagen


    Es ist nur ein dummer Satz bei dem das Wort: type fehlt


    the more you use that weapon type, it levels up and allows you to pick a different path


    denke ich jedenfalls ^^


    Zitat

    "An example would be the hatchet. I could play a hatchet where I want to be really fast and furious with it, or I could play it as a ranged where I could throw it, and I can get different abilities that will support those."

  • Ich für meinen Teil werde definitiv den Fokus auf Handwerk (und PVE) legen. Der Kundenpool dürfte ja riesig sein und somit auch die Nachfrage :D

    Kann mich nur anschließen, freue mich aufs Sammeln! :-) Kann mich nur noch nicht entscheiden, welche Berufe ich wählen möchte, bzw. welchen ich ausbauen möchte. Wäre natürlich die Frage, mit welchen Berufen sich am meisten verdienen lässt.


    Wie viele Berufe kann man denn wählen? Oder wird es ähnlich zum Waffen-Leveln sein, dass wenn ich einen Beruf ausübe, diesen dadurch "meistere" und darin ausfsteige? :-)

  • Also ich befürchte folgendes:


    Du levelst (egal durch was, also XP durch Monster Killen, Craften...) und dann bekommst 1 Punkt


    Diesen Punkt investierst du da wo du ihn haben willst. Wenn du genug Punkte hast, dann kannst natürlich in die Breite gehen, ansonsten solte man sich wohl spezialisieren.


    Wenn du also viel spielst, kannst du sicher einige Berufe in Angriff nehmen, meistern wirst wohl nur einen

  • Also momentan (Stand Alpha vor fast einen Jahr) hatte ein Beruf maximal 30 Punkte


    Somit auch kein unbegrenztes Leveln.


    Normalerweise sollte aber jetzt jede Fähigkeit unbegrenzt steigerbar sein! Welche Auswirkungen das hat, wissen wir nicht, aber wohl mit Boni einhergehen

  • Da wir das Spiel in einer Gemeinschaft spielen, werden wir mit dem Thema keine alzugroßen Probleme haben.
    Wir nehmen gerne Handwerker & Sammler in der Kompanie auf. Diese werden in NewWorld sehr wichtig sein.
    Zudem haben wir es auch schon in anderen Spielen geschafft, die Berufe & Co. möglichst so aufzuteilen, dass Alles vorhanden ist.

    Aber trotzdem niemand etwas machen muss, was er nicht will.

    In diesem Sinne bin ich sehr gespannt wie das ganze System (Berufe, Skillpunkte, ...) aufgebaut ist & in wie fern wir dieses in unsere Vorhaben einbinden können.

  • Ich für meinen Teil werde definitiv den Fokus auf Handwerk (und PVE) legen. Der Kundenpool dürfte ja riesig sein und somit auch die Nachfrage :D

    Ich auf jeden Fall auch... Gepalnd ist Fokus auf Heilung und Handwerk.


    Sollte New World extremst Spass machen und das Game länger als 2 Monate überleben werde ich mir aber auch jeden Fall einen zweiten Account holen ;)

  • Ich hoffe inständig, dass es New World gelingt, Crafting wirklich nachhaltig zu machen. Die meisten MMO´s haben Crafting im Endgame auf Consumables beschränkt und damit war Handwerk einfach für die Tonne.


    WoW hat es bis Ende BC geschafft, Handwerk in allen Bereichen attraktiv zu gestalten, danach war es eigentlich nur noch zum weinen (abgesehen eben von den Consumables)


    Wenn NW das gut hinbekommt, seid ihr alle gerne als zahlende Kunden in meiner Werkstatt gesehen, dann übernehme ich den nächsten Crafter, lasse einen umbringen, besteche den dritten und schwups, schon hat man sein Monopol.....ooops..hab ich das grad laut gesagt? 8o


    Scherz beiseite, ich liebe Craften und wenn das hier gut gelingt, freu ich mich um so mehr auf das Spiel.

  • Guter Einwand... im Endgame war das Craften meist nur noch auf Consumables beschränkt, das wäre sehr schade. Da frage ich mich, ob die Herstellung dann ein Kraftakt oder die Ressurcenbeschaffung so schwer wäre, um alles in die Länge zu ziehen, dass es nicht zu schnell dazu kommen könnte. Wenn Rüstungen zerfallen und irgendwann kaputt gehen würden, wäre eine andere Lösung - die mir selbst aber nicht so zusagen würde.