In Bezug auf Goldfarmer und Bots

  • Boah...wenn die bots natürlich die Datenpakete auslesen, dann ist das schon heftig. Die brechen quasi instant ab, wenn der drop nichts ist. Da kommt dann wirklich was zusammen.
    Da werden die ihre Pogrammierung wohl umstellen müssen, das quasi der drop erst festgelegt wird, wenn ein erfolgreicher Angelvorgang abgeschlossen ist. Habe mal so ne halbe Stunde geangelt und eine Kiste bekommen in der außer einer richtig lausigen Rüstung nichts drin war.

  • Ich frage mich wie ein Bot diese Daten auslesen kann, da die API ja geschlossen sein soll.

    Es muss doch nicht alles über ne API laufen? Ihr versteift euch da viel zu sehr darauf in unterschiedlichsten Themen.

    Es reicht, dass der NW Server dem Client die Info schickt -> hey, da hängt jetzt ein kleiner Stör dran.
    Diese Info kann der Bot / Hack auslesen und verwerten. "Oh, der Server sagt da ist ein Stör dran... Ist scheisse" -> Abbruch -> Neuer Auswurf

  • Ja, aber diese Art von Daten geht nun einmal über die API, genauso wie incomming und outgoing damage, das Signal zum Knurren der Wölfe, wenn dein Char in deren Sichtbereich kommt und so weiter.

    Manchmal verlierst du und manchmal gewinnen die anderen. ;)

  • Stimmt, da hast du Recht. Im Genauen ist das so, dass alles über APIs geschickt / empfangen wird.

    Für den Otto-Normal-User ist eine API jedoch eine extra Schnittstelle, die der Entwickler freigibt für spezifische Informationen.

    Beispiele wären hier in WoW zum Beispiel, dass Webseiten von extern das Auktionshaus, das Arsenal, etc. abfragen können.

    Diese API steht den normalen Usern nicht zur Verfügung wird aber extra den Seiten zur Verfügung gestellt.


    Die Bots müssen jetzt keine spezielle API ansprechen um diese Information abzufangen und auszuwerten. Die lesen einfach den Inhalt der Daten,

    die beim Angeln übertragen werden und sehen dann, dass da eben Mist oder ne Truhe dranhängen.


    Wenn AGS sagt, dass APIs geschlossen sind, meinen sie mit 99%iger Wahrscheinlichkeit, dass keine speziellen APIs für externe Seiten und Programme existieren. Der normale Datenfluss ist ja dennoch (unbedingt zwingend) vorhanden.

  • Einfach hoffen das Amazon da ordentlich durchgreift.

    Ich denke die Paywall sollte doch eigentlich schon ganz gut davon abhalten dass Leute 50+ gebannte Accounts einfach so ersetzen werden.


    Dafür müssen sie halt schnell und hart durchgreifen bevor die Bots genug Gold zusammen haben um es zu waschen.

    Oder täusche ich mich da?

    Immer freundlich & Hilfsbereit!

    #Ehrenkodex


    Aktuell Neuling ohne viel Ahnung :D
    Aber mit Zeit zum testen!

  • Heute früh ging im Worldchat das schon von anderen MMO bekannte gespamme der Goldseller ab. 1000 Taler für 4$. Die Pest ist nicht mehr zu stoppen! :P

    War abzusehen und nicht anders erwartet.

    Dafür müssen sie halt schnell und hart durchgreifen bevor die Bots genug Gold zusammen haben um es zu waschen.

    Oder täusche ich mich da?

    Du glaubst ja nicht, dass die nur ingame Werbung dafür machen?

    Webseiten dafür habe ich schon vor ner Woche online gesehen. Einfach mal googlen.

    Das sind im Endeffekt die gleichen Accounts.

  • Jo, die Website wurde auch gespammt.


    Ist halt das bekannte Geschäftsmodell und NW ist nur ein weiterer Markt. Glaube echt nicht, dass Amazon die wieder rausgeworfen bekommt.

  • Das vorgehen gegen Goldfarmer und Goldverköufer ist meiner Meinung nach sinnfrei. Es ist eher schädlich und wird mehr echte Spieler treffen als die Goldfarmer verdrängen.

    Ein Kampf den jeder Spielherausgeber verlieren wird.

    Wie bei Drogenverkäufen ist es zu lukrativ um es nicht zu versuchen und sich Taktiken auszudenken, um den "Jägern" nach ihnen, zu entkommen.

    Erst wenn es auch für Spieler ein leichtes ist, Gold zu generieren und gleichzeitig im Handelshaus die Preise für alle Waren gedeckelt werden, wird der Gewinn für Goldverkäufer nicht mehr lukrativ genug sein um weiterhin Gold anzubieten.

    Im realem Leben gibt es unzählige Beispiele die Belegen, das Verbote wenig fruchtbar sind. Das Verbot von Abtreibung hat Abtreibungen nicht eingedämmt, der Versuch den Leuten einzureden, der Verzicht auf Sex wäre das einzig richtige, hat in der Aidsepedemie nicht gefruchtet und den Virus eingedämmt.

    Das einschränken und verbieten der freien Rede durch das umgangssprachliche "Hass und Hetze" Gesetz von Maas, die Zensur im Internet mit dem löschen von Beiträgen und ganzen Konten führt ebenso zu nichts. Es fördert neue Taktiken, wie man seine Meinung deutlich aber dennoch verschleiert kund tun kann und das Gesetz ad absurdum führt.


    Grundsätzlich bin ich gegen Goldverkäufe und das kaufen von Gold um sich einen Vorteil gegenüber allen Anderen zu verschaffen die ehrlich spielen wollen oder es sich schlicht nicht leisten können. Es blanko zu verbieten bedeutet die ehrlichen Spieler in die Gefahr zu bringen, als Betrüger dargestellt zu werden weil sie vielleicht zu lange bewegungslos angelten.

    Das ist meine Meinung zum Thema

    Einmal editiert, zuletzt von Tawo ()

  • Ein Kampf gegen den Goldhandel ist immer Sinnvoll, auch wenn er nicht immer erfolgreich ist.

    Denn man darf es illegalen Aktivitäten nicht zu leicht machen, da dass auch bei den "Fairen" Spielern irgendwann Probleme auslöst.


    Wieso soll ich ehrlich farmen, wenn man eh ohne Angst um den Account Gold für nen 20er kaufen kann.

    Bin da eher für die Harte Linie.


    Das RL ist hier für meine Begriffe kein gutes Beispiel. Da eine Onlinewelt doch noch andere Aspekte hat.

    Immer freundlich & Hilfsbereit!

    #Ehrenkodex


    Aktuell Neuling ohne viel Ahnung :D
    Aber mit Zeit zum testen!

  • Ich hoffe das sie jetzt noch relativ zu Beginn hart gegen Goldseller vorgehen. Bzw. Methoden entwickeln diese sicher zu identifizieren. UND bei falschen Meldung auch aufpassen, gerade was das Angeln betrifft. Die übliche Serverpolizei meldet natürlich alles und jeden, ist ja schnell gemacht, da muss man wirklich aufpassen.


    Die geheimen Angelspots sind nicht wirklich zahlreich und zeitlich begrenzt. Es sollte Amazon also eigentlich möglich sein dort regelmäßig jemanden vorbeischauen zu lassen, der im Hintergrund prüft was da abgeht.


    Selbiges gilt für Erzespots, wo zunehmend irgendwelche kompanielosen Chars 24/7 rumstehen und auf den Respawn warten.


    "Wir sammeln Tickets und dann gibts Bannwellen" hat noch nie und nirgendwo funktioniert. Sie sind nach 1 Tag wieder da. Weil in der Zwischenzeit genug Gold generiert und verkauft wurde. Es muss schnell passieren. WoW hat es bis heute nicht unter Kontrolle bekommen und mit der Marke am Ende kapituliert. Ohne den gewünschten Effekt.


    Das ist die Pest aller MMO´s, wobei es weniger die Verkäufer, als die KÄUFER von Gold sind. Aus Faulheit und Desinteresse mit 1 Klick halt mal eben 10000 gekauft, was solls. Hauptsache alles schnell haben. Im AH bekommt kein normaler Spieler mehr die völlig überfarmten Massengüter verkauft und soll für seltenes dann utopische Mondpreise bezahlen, weil irgendwer kauft Gold und bezahlt das. Das ist der Tod eines jeden AH´s.