Gold Seller bei Ebay - legal ?

  • Selbsterklärend.


    Die ToS des Betreibers regelt genau solche Fälle.

    Nichts an dem Spiel gehört dem Nutzer, man erwirbt immer nur ein Nutzungsrecht für die Dauer des Betriebes. Keine Inhalte dürfen, zu keinem Zeitpunkt und unter keinem Umständen unzweckmäßig genutzt werden. Was als Unzweckmäßigkeit gilt, wird mal mehr und mal weniger ausschweifend festgelegt. Schwammige Formulierungen sind dabei ganz alltäglich, damit man noch Handlungsspielraum im Rahmen von Einzelfallentscheidungen hat.


    Der Verkauf von Inhalten ist immer ein klarer Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen, sofern nicht ausdrücklich anders angegeben.

    Um es auf das Wesentliche zu reduzieren: Man kann und darf nicht verkaufen, was einem nicht gehört.


    Melden und abhaken. ;)

  • Legal im Sinne der Gesetzgebung? Kann man weder bejahen noch verneinen. Noch nicht einmal Blizzard hat den Weg über die Gerichte abschließend verfolgt. Ist am Ende eine Frage dessen ob ein Produkt verkauft wird - welches ja eigentlich nie den Besitzer wechselt - oder die Zeit um selbiges zu erspielen. Letzteres wäre nicht illegal.


    Letzten Endes muss es aber nicht illegal sein um zur Sperrung des Accounts zu führen, denn dafür gibt es die AGB welche das untersagen.


    Denn: Wäre das Verkaufen des Goldes illegal würde es Unternehmen wie mmoga.de & Co. erst gar nicht mehr geben - dadurch dass diese aber unangetastet bleiben scheinen sich selbst die Rechtsexperten der Spielebetreiber nicht sicher zu sein ein soches Verfahren zu gewinnen. Wobei wir wieder beim vorherigen Absatz sind - die AGB regeln das & solange die Zahlen stimmen wird sich daran nichts ändern.

    Gestern noch standen wir am Abgrund - heute sind wir einen Schritt weiter.

  • Denn: Wäre das Verkaufen des Goldes illegal würde es Unternehmen wie mmoga.de & Co. erst gar nicht mehr geben - dadurch dass diese aber unangetastet bleiben scheinen sich selbst die Rechtsexperten der Spielebetreiber nicht sicher zu sein ein soches Verfahren zu gewinnen. Wobei wir wieder beim vorherigen Absatz sind - die AGB regeln das & solange die Zahlen stimmen wird sich daran nichts ändern.


    Das ist so nicht korrekt.

    Ich könnte nun entscheiden eine Webseite zu erstellen und solche Dienstleistungen anzubieten.


    Meine Homepage hoste ich als .de Domain, obwohl mein Sitz in Hong Kong ist.

    Zusätzlich nutze ich entsprechende Server, die ich in verschiedenen Ländern hosten lasse.


    Der Kniff ist, dass ich mir die verschiedenen Rechtsgrundlagen und Grauzonen zu nutze mache und mich nur und ausschließlich darin bewege. Würde nun Hinz und Kunz auf die Idee kommen mich verklagen zu wollen, stehen sie vor einer Mammutaufgabe. Denn...


    Recht gesprochen wird dort, wo geklagt werden muss.

    Wir haben also schon allein an dem Fallbeispiel Deutschland und Hong Kong als Rechtsgrundlage. Wenn Deutschland den Finger mahnend hebt und sagt, Moment mal, dass geht nicht, lehnt sich Hong Kong gemütlich zurück und denkt sich "Deutschland!? Was wollt ihr denn?".


    Da wir auch noch Server in anderen Ländern haben, vorzugsweise dort, wo die Rechtsprechung ebenso dubios und zerfahren ist wie in Asien per se, muss das über so viele Instanzen gehen, dass eine Aufsicht auf Erfolg ziemlich gering ist. Nicht nur muss man die Betreiber 100% klar identifizieren können, man muss auch 100% Beweislage mitbringen, die man nicht hat, weil der linken Hand egal ist, was die Rechte tut. So gibt es auch so ziemlich keinen wirklichen schlagkräftigen Präzedenzfall, auf den sich ein Richter berufen könnte. Und selbst wenn alle Sterne in einer Reihe stehen, Schweine fliegen lernen und die Hölle zufriert, auf eines ist Verlass: Recht haben ist nicht gleichbedeutend mit Recht bekommen.


    Deshalb kann ich mich zurücklehnen, meinen Dienst als legal deklarieren und allen eine lange Nase drehen. Die Wahrscheinlichkeit das ich effektiv verfolgt werde, ist geringer, als das Dieter Bohlen doch noch singen lernt.


    Eine ähnliche Methode nutzen übrigens auch Internet-Terroristen, wenn sie z.B. starke ddos Attacken abfeuern. Das geht über so viele Zombies und Länder, dass sie nur zurück verfolgt werden können, wenn der Angreifer einen Fehler macht. Deshalb sind selbst Riesen wie Amazon und Blizzard gegen solche gezielten Angriffe nahezu machtlos, wenn es jemand mit entsprechendem Können darauf anlegt. Die Möglichkeiten solche Angriffe zu dämpfen werden zwar immer besser, so aber auch die Effektivität der Angriffe selbst.

  • Mmoga.de war bis 2016 ein deutsches Unternehmen und gehört jetzt zu einem Unternehmen welches an der Börse ist.


    Also zumindest bis 2016 wäre in diesem Beispiel eine Klage "unkompliziert" gewesen - und unabhängig davon wie willkürlich in manchen Ländern Recht gesprochen wird, es ist nunmal dortiges Recht.


    Ich sage ja nicht das es gut ist oder bestehen sollte - aber das Selling von Gold und anderen "Dienstleistungen" wird nicht mehr verschwinden.


    Und der Nutzer/Käufer riskiert auch nur seinen Account und keine weiteren Strafen.


    Aber das könnten selbst Anwälte stundenlang durchdiskutieren und das Ergebnis bleibt das Gleiche - es bleibt spekulativ bis Gerichte darüber entscheiden und das wird leider nicht (so schnell) passieren.

    Gestern noch standen wir am Abgrund - heute sind wir einen Schritt weiter.

  • Ein Blick in deren Impressum ;)


    MMOGA Ltd.

    16/F Kowloon Building

    Nathan Road 555, Kowloon

    [Hong Kong]

    Tel.:+852 8191 4934(KEIN SUPPORT)

    Vertretungsberechtigter Geschäftsführer der MMOGA Ltd.: Tao Wang

    Sitz der Gesellschaft: Hong Kong

    Registrierungsnummer: 1112091

  • Und die sind oder waren an der Shenzen Börse gelistet...


    Es sei denn das Unternehmen wäre erneut verkauft worden, so weit verfolge ich das nicht.

    Gestern noch standen wir am Abgrund - heute sind wir einen Schritt weiter.

  • Es gibt mehrere Gründe, warum es sinnvoll ist, jetzt in Gold zu investieren. Gold war schon immer eine schützende Anlage für Investoren in Krisenzeiten, und angesichts der Devisenbeschränkungen in Russland ist Gold zu einer der "härtesten" Anlagen geworden. Inmitten der aktuellen Ereignisse stiegen die Gold-Futures-Notierungen auf 2078, und es ist wahrscheinlich, dass dies nicht die Grenze ist und die Marke von 2500 nicht weit entfernt ist. Aussicht auf einen weiteren Anstieg um mindestens 20-25 %. Und natürlich werden Goldinvestitionen nach der Abschaffung der Mehrwertsteuer auf Goldbarrenkäufe noch rentabler (20 %).

  • Es gibt mehrere Gründe, warum es sinnvoll ist, jetzt in Gold zu investieren. Gold war schon immer eine schützende Anlage für Investoren in Krisenzeiten, und angesichts der Devisenbeschränkungen in Russland ist Gold zu einer der "härtesten" Anlagen geworden. Inmitten der aktuellen Ereignisse stiegen die Gold-Futures-Notierungen auf 2078, und es ist wahrscheinlich, dass dies nicht die Grenze ist und die Marke von 2500 nicht weit entfernt ist. Aussicht auf einen weiteren Anstieg um mindestens 20-25 %. Und natürlich werden Goldinvestitionen nach der Abschaffung der Mehrwertsteuer auf Goldbarrenkäufe noch rentabler (20 %).

    Hier geht es nicht um echtes Gold, dass ist dir klar? 🤔


    Da das hier ansonsten geklärt ist und dir Frage nach Legal / illegal einen Abschluss gefunden hat mach ich die Tür zu ☺️.