Neuer PC aber welche Komponenten?

  • Hallo liebe Community!

    Da mein PC schon etwas älter ist und nicht gerade die besten Komponenten eingebaut sind, aber gerade so für die minimalanforderungen für viele Spiele gereicht hat, möchte ich mir ein neuen Computer zusammenstellen lassen da auch meine Kenntnisse in dem Bereich nur teilweise gut vorhanden sind würde ich gerne Vorschläge entgegennehmen was für eine Grafikkarte, Prozessor, etc ich mir einbauen lassen sollte oder worauf ich vllt achten sollte. Ansich sollte es natürlich schon ein guter bis sehr guter gaming PC sein. Von daher würde ich mich freuen wenn ihr mir paar Vorschläge sagt und ob ein Preisbudget von 2000-3000 Euro ausreichend dafür ist.:thumbup:

  • Einfach mal ein Vorschlag, aber bei dem Preis, kommte es oft auf eigene Vorlieben an.
    -SSD: Ist halt eine Frage wie viel Speicherplatz man selbst braucht.
    -CPU: reicht zum zocken mehr als aus.
    -RAM: gibt für Ryzen der 3Gen eig. keinen besseren.
    (3600Mhz sind der absolute SweetSpot & der Neo RAM läuft mit den Ryzen CPU´s extrem stabil)
    -Grafikkarte: könnte man ein anderes Kühldesigne nehmen.
    -MB: kommt halt auch auf den eig. Geschmack & auf die eig. Bedürfnisse an.
    (mit einem B450 macht man eig. nichts falsch und die TUF-Serie ist dieses Jahr auch sehr gut in hinsicht Preis-Leistung)
    -CPU-Kühler: ist etwas OP aber naja bei dem Preis (mag AiO´s nicht so sehr, aber auch Geschmackssache)
    -NT: mit einem Straight Power 11 macht man eig. nichts flasch.

    Fehlen würde noch ein Gehäuse.
    Ansonsten vlt noch: Windows 10, vlt ein AntivierenProgramm (zB Kaspersky), Maus, Tastatur, Monitor.


    PS: das System ist auf Preis-Leistung ausgelegt. Es geht immer "besser", aber das muss man mMn selbst Entscheiden. Wo liegen die eig. Bedürfnisse / Vorlieben / Ansprüche / ...

    Was will man mit dem PC alles machen, ...

  • Habe ebenfalls ganz frisch einen PC bekommen, Kosten liegen derzeit ganz knapp unter 3k:


    ASUS ROG Maximus XI Hero Mainboard

    CPU Intel i9 9900K

    ASUS Nvidia 2080 Super GraKa

    Corsair Hydro H115i RGB Wasserkühlung

    Corsair 32GB RAM

    2 x SSD á 500 GB

    1 x HDD 2TB

    DVD Brenner

    BeQuiet 750W Netzteil

    Zusätzl. USB 3.0 Controler


    Bin ich top mit zufrieden. Habe schon Star Citizen (Alpha) damit getestet und das schluckt echt gut Ressourcen. Mit dem System hoffe ich ein paar Jahre Ruhe zu haben.

  • CPU und / oder Chipsatz des MB wären noch interessant. ^^

  • ...und ob ein Preisbudget von 2000-3000 Euro ausreichend dafür ist.:thumbup:

    Es wurden ja schon gute Vorschläge gebracht, daher werfe ich nicht nochmal die fast identische Hardware in den Ring. Für 2.000 - 3.000 € kannst du dir aber, im sinnvollen Rahmen, für nen aktuellen und zukunftssicheren Gaming-PC alles zusammenstellen was du gern hättest, erst recht, wenn du das Ding selber zusammenbaust.


    Bin ich der Einzige, der 3.000 € für nen Gaming-PC für verdammt viel Geld hält? Versteht mich nicht falsch, jedem das Seine, wenn du´s dir leisten kannst und willst warum nicht. Für die Hälfte vom Preis bekommst allerdings auch schon zukunftssichere Hardware, mit der Gaming für die nächsten Jahre gesichert ist, BruderBrom hat´s ganz schön zusammengefasst.

  • ...Bin ich der Einzige, der 3.000 € für nen Gaming-PC für verdammt viel Geld hält? Versteht mich nicht falsch, jedem das Seine, wenn du´s dir leisten kannst und willst warum nicht. Für die Hälfte vom Preis bekommst allerdings auch schon zukunftssichere Hardware, mit der Gaming für die nächsten Jahre gesichert ist, BruderBrom hat´s ganz schön zusammengefasst.

    Ich verstehe natürlich deinen Einwand und ich weiß auch, dass es sehr viel Geld ist. Es geht ja nicht darum, dass er 3000 Euro kosten soll, sondern dass ich bis maximal 3000 Euro ausgeben würde bzw kann. Natürlich gibt es sehr gute gaming PC's die auch bis unter 2000 Euro gehen aber ich wollte ja auch unter anderem Mal ein paar Vorschläge hören und man besser mit 3000 max planen kann als wenn ich nur 1000 oder 2000 sagen würde auch wenn er im Endeffekt doch nur 1500 kostet ^^.

  • Aber ich bedanke mich hier auch nochmal an alle Kommentare und alle die Vorschläge mit möglichen Komponenten und Komponentenzusammensetzungen eingebracht haben mit einem herzlichen Dankeschön Kaffee gibt es dann morgen früh :P

  • Würde ich so unterschreiben, ausser dass ich den DVD Brenner und HDD raus werfen würde und mir größere SSDs kaufen würde.

  • Kenne mich bisschen in der Materie aus und habe mir auch vorgestern meinen neuen Computer zusammengebaut. Bei Geizhals bin ich inklusive Tastatur und top Monitor auf 2,1 k gekommen. https://geizhals.de/?cat=WL-1505064 - Das ist ein Teil der Wunschliste. Monitor ist nicht drin. Mit den Hardware Komponenten kannst du jedes Spiel ohne zucken spielen. Sowohl jetzt als auch die nächsten Jahre. Natürlich sind die Hardware Komponenten wie bei allem Geschmacks und Bedarfssache. Nur um zu zeigen das du dir mit 2k Budget nen absoluten Top Rechner bauen kannst. Man muss natürlich dazu sagen, dass man für die Hardware Komponenten in nem "fertigen" Marken System auch bestimmt nochmal 500- 700 Euro mehr zahlt.

  • Ich verstehe natürlich deinen Einwand und ich weiß auch, dass es sehr viel Geld ist. Es geht ja nicht darum, dass er 3000 Euro kosten soll, sondern dass ich bis maximal 3000 Euro ausgeben würde bzw kann. Natürlich gibt es sehr gute gaming PC's die auch bis unter 2000 Euro gehen aber ich wollte ja auch unter anderem Mal ein paar Vorschläge hören und man besser mit 3000 max planen kann als wenn ich nur 1000 oder 2000 sagen würde auch wenn er im Endeffekt doch nur 1500 kostet ^^.

    Wenn du wirklich nur zocken willst und ein Budget von 3000€ hast, womit sich ein erstklassiger Gaming Rechner zusammenbauen lässt empfehle ich dir auf Intel/Nvidia Produkte zu setzen.


    9900k

    360 Aio

    Z390

    2080


    damit wirst gut und gerne ohne Overclocking 3 Jahre hinkommen, mit OC um die 5/6 Jahre :)

  • ou da machst jetzt ein Fass auf ;) - Intel oder AMD

    Aber ja, wenn man wirklich NUR zocken will und mit dem Budget, dann hast du damit natürlich Recht.

    Naja eigentlich nicht. Die Frage Intel/Amd stellt sich prinzipiell nie.


    Bist du reiner Gamer empfiehlt sich immer Intel/Nvidia

    Arbeitest und Spielst du immer AMD


    weiß nicht wieso da Leute so ein Heckmeck drum machen

  • weil man es eben nicht so schwarz zu weiß sehen kann. Es ist zb auch eine Preis Frage. Aber auch weitere Faktoren können ein Pro/Contra ausmachen.

    Aber wie schon geschrieben wurde, lass uns das Fass nicht auf machen.

  • weil man es eben nicht so schwarz zu weiß sehen kann. Es ist zb auch eine Preis Frage. Aber auch weitere Faktoren können ein Pro/Contra ausmachen.

    Aber wie schon geschrieben wurde, lass uns das Fass nicht auf machen.

    njaaa doch schon. Intel CPUs sind mal abgesehen vom Serverbereich CPUs die im Gaming einfach viel viel besser sind.

    Die letzten 5 besten CPUs im Bereich "Gaming" waren unüberraschend von Intel. Nvidia und Intel arbeiten/harmonieren ganz gut weswegen sich diese Kombination einfach anbietet. Da lege ich da jedem auch nochmal nahe sich mit Overclocking zu beschäftigen, da man einfach nichts kaputt machen kann und bei Intel/Nvidia gut und gerne, mit etwas Glück beim Chip 20% mehr Leistung rausholen kann


    Bei AMD kriegt man mehr Kerne für sein Geld die für Gaming aber nicht notwendig sind und die 6 oder 8 Kerne die interessant sind haben bei Intel mehr Leistung. Unabhängig vom Overclocking.

    AMD ist gar nicht OC freundlich.


    Wenn man kein Geld hat oder nicht bereit ist viel auszugeben muss man klar AMD kaufen. Die sind alles in allem günstiger, wobei ich unabhängig von meine Präferenzen eher empfehlen würde auf Intel zu sparen.


    Ich für meinen Teil kaufe immer Rechner so zwischen 2000-3000€ und die halten dann aber auch ihre 6 Jahre


    Derzeit habe ich ne alte Möhre, den längsten den ich je hatte mit einer


    i7 3770k overclocked auf 4x 4,7GhZ

    16 DDR3 overclocked auf 2133Mhz

    1080 overclocked auf 2075core 1375memory

    Asus Z77 Chip


    Mache in Firestrike Xtreme 16k Punkte und lustigerweise mehr als ein Kumpel mit seinem

    Ryzen 7 (bin mir nicht genau sicher welcher) und einer AMD 5700xt


    Macht halt eignetlich kein großes Faß, die Faustregel: Nur Gaming Intel , Gaming+ AMD ist schon recht zutreffend. Wenn Geld jetzt nicht der wichtigste Faktor ist



    edit:


    Nächstes Jahr plane ich erst neuen Rechner zu kaufen, die RTX3080 werden angekündigt Ende des Jahres und dann ist meine Möhre fast

    7 Jahre alt. Ein Rentner sozusagen :>