Zufall in Contenteilnahme

  • Hi,


    wenn man sich die Dev diaries so anschaut sieht es so aus als ob enorm viel an end-game Content durch Zufall entschieden wird. Im neuesten diary, https://www.newworld.com/en-us…fight-the-world-invasions, steht das die Teilnehmer zu 80% zufällig ausgewählt werden. Bei den angriffen auf Forts ist es ja auch so, dass falls mehrere Kompanien angreifen zufällig ausgewählt wird wer angreift. Ich finde das ganze System hört sich irgendwie seltsam an, insbesondere wenn man sich die Erfahrungen aus anderen Spielen mit zufällig ausgewählten Mitspielern ansieht. Wenn ich eine Stadt aufbaue will ich sie als Kompanie auch verteidigen können und nicht 80% mit dabei haben die möglicherweise eher wenig beitragen.


    Das gleiche mit den Angriffen. Wenn ich als Kompanie mich wo niederlassen will kann es auf Zufall ankommen ob wir am Ende den Govenor stellen oder eine andere Kompanie der gleichen Fraktion. Dann hat man zwar die gleichen Boni aber kann nicht entscheiden an was gearbeitet wird, und die einzige Möglichkeit gegen die andere Kompanie vorzugehen ist, sie nicht zu unterstützen? ( stand so in einem früheren Entwicklertagebuch). Insbesondere wenn bei ner Verteidigung 80% zufällig ausgewählt werden hört sich das ja direkt nach ner Einladung an sich für die Verteidigung anzumelden und dann nichts zu machen um die regierende Kompanie zu schwächen damit sie irgendwann die kontrolle verliert damit man das Gebiet angreifen kann? Übersehe ich hier irgendwas wichtiges oder ist das ernsthaft so geplant?

  • Um Näheres zu erfahren müssen wir wohl zumindest erstmal noch das Ende der NDA abwarten, aber auch sonst scheint ja noch nichts in Stein gemeißelt zu sein. Bin auch gespannt wie die Antworten auf vielerlei Fragen aussehen werden. Die Zeit wird es weisen ;)

  • Persönlich finde ich dieses Zufallsprinzip gar nicht so schlecht. So haben z.B. bei Angriffen auf feindliche Siedlungen alle Kompanien, die sich anmelden die Chance auf den Angriff und nicht nur die, die beispielsweise immer am schnellsten anmeldet. Bei der Verteidigung der Siedlungen gegen PvE-Invasionen ist es ähnlich. So können auch mal Spieler, deren Kompanie nicht stark genug ist eigene Siedlungen zu besitzen an diesem Ereignis teilhaben und die Fraktion unterstützen.


    Hier fand ich den Kommentar eines anderen Nutzers hier im Forum sehr gut, der darauf hinwies mal mehr über den Tellerrand zu schauen und im größeren Rahmen zu denken. Bisher hab ich das Gefühl, dass Amazon damit versucht das Gemeinschaftsgefühl mit den 3 Fraktionen wieder zu stärken anstelle des "welche Kompanie ist die stärkste und damit mächtigste" und das gefällt mir sehr :) .

  • Ich vermute stark, dass Amazon davon ausgeht, dass die Community größere Konflikte innerhalb der eigenen Fraktion weitestgehend vermeiden will. Da die einzigen Gegner, die das gegenwärtig gezeigte System zulässt, außerhalb der eigenen Fraktion liegen, gibt es dann wohl auch ein recht hohes Interesse daran, etwaige Ansprüche oder Konflikte fraktionsintern diplomatisch zu lösen.


    Das kann gut funktionieren, wenn die Community mitspielt. Es kann aber ebenfalls zu den Problemen führen, die du nanntest.

  • Insbesondere wenn bei ner Verteidigung 80% zufällig ausgewählt werden hört sich das ja direkt nach ner Einladung an sich für die Verteidigung anzumelden und dann nichts zu machen um die regierende Kompanie zu schwächen damit sie irgendwann die kontrolle verliert damit man das Gebiet angreifen kann? Übersehe ich hier irgendwas wichtiges oder ist das ernsthaft so geplant?

    Interessante Idee, könnte sogar Funktionieren die sache ist halt der Loot da dies was "Spezieles" sein wird was jeder haben will (Skins und co?), da hilft man bestimmt mit.
    Ansonsten hast du recht so könnte man eine "Kompanie" schaden.


    Derzeit Heulen die leute mehr rum das 80% (Der Random Spieler die rein kommen also 40 bei einen Raid) eher schlechte Ausrüstung haben und dementsprechend nicht viel anrichten können.