Orientierung, Hoffnungen und Vorstellungen von New World

  • Huhu,

    ich bin soeben mal etwas länger durch dieses Forum hier gewandelt und habe mir insbesondere die Gildenrekrutierungen angeschaut, aber auch alle andere Spielbezogenen Inhalte.
    Was mir dabei durch den Kopf geht, ob es nun wirklich so ist oder ich nur das Gefühl verspüre, ist es evtl möglich, dass manche New World als etwas sehen wollen, was es (noch?) gar nicht ist?

    Gerade was den Content betrifft, gibt es dahingehend doch kaum vorhandene Inhalte bzw Veröffentlichungen. Gerade was Dugeons und Schlachtzugs-Raids angeht scheinen manche sich sowas wie aus World of Warcraft einzubilden bzw. zu wünschen. Manch einer scheint es auch mit Arenen oder PvP generell als Progress zu sehen.

    Ich würde mir gerne hier im Beitrag wünschn, dass wir mal eine Art tatsächlichen IST-Zustand (Fakten) definieren und daneben einen Vergleich zum erhofften Zustand (Wünsche und Hoffnungen).

    Ich kann mir bei bestem Willen nciht vorstellen, dass es zig Dungeons wie in World of Warcraft bzw richtige Schlachtzugs-Raids geben wird, zumindest nicht ab August2020. Ob solche Inhalte nachgeliefert werden ud in welcher Qualität und Umpfang ist doch noch gar nicht abzusehen. Ebenso die Klassenbeherrschunf und Skillungen - wir haben hier keine "richtigen Skillbaume und Talentbäume", sondern ein Waffengebundenes Prinzip. Wenn man es denn wirklich immer mit WoW vergleichen möchte, wäre es so wie damals die Legendären Waffen, die einen skillbaum hatten. Was dann aber fehlt ist der Klassen-Skillbaum samt Talentebaum.

    Ich möchte hier keine DEbatte anstoßen ob das Spiel gut oder schlecht ist, ich möchte eher verhindern, dass sich Spieler in Träumereien reinsteigern, die am Ende evtl. nicht erfüllt werden. Das führt meistens zu FRust und ist ansteckend, weil man damit durchaus auch andere "anstecken" kann.

  • Wo hast du denn gelesen, dass hier alle New World mit WoW vergleichen? Grundsätzlich weiß hier doch jeder, dass es keine richtigen instanzierten Dungeons gibt, bis auf die Arena gegen den Spriggan. Bisher habe ich die meisten User hier so wahrgenommen als wüssten sie worauf sie sich einlassen.


    Vor allem was den Skillbaum angeht. Hier ist von Anfang bekannt, dass es keine klassischen Klassen gibt. Und da braucht man auch gar nichts mit WoW zu vergleichen, denn es werden keine Klassen-Skillbäume kommen. In New World definiert sich deine Klasse ausschließlich über die Waffen.


    Also ich kann deinen Beitrag zwar nachvollziehen, aber der IST-Zustand von New World ist doch fast jedem User hier bekannt. :/ Das einzige was ich teilweise lese ist, dass Leute hoffen, das gewisse Dinge später noch implementiert werden.

  • gewisse Ähnlichkeiten lassen sich nicht vermeiden und die taten werden folgen haben,wenn man die Nacht durchschreitet.

    Ihr recken auf auf in den Kampf die einen kämpfen für Ehre die anderen nur um zu zeigen sie sind Alpha Wölfe udn wissen nicht sie haben schon verloren.

    In der nach schreitet der Recke voran und will das Land erkunden und deren Spaziergang will er alles killen was nicht ist sein.

    Das Grund System ist nicht uninteressant habe ähnliches schon gespielt udn meine Spaß gehabt nur oft zeigt sich das nur 1 Weg gibt zu gewinnen und 1 Waffe je nach Skill Typ.

    Aber du bist in einer 2d Welt gefangen also lass dich nicht von Illusionen fangen.


    Den Derzeitigen Status wirst du nicht erfahren und das ist Normal viele wollen ihren Char/Avatare immer komplett Planen so kannst es nur erfahren wenn du hinaus ziehst in die Welt und sie erfahren.

    Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.

  • Ich denke auch, dass vielen bewusst ist, was der IST-Stand ist, dennoch kann ich es nachvollziehen, dass viele hier sich in Wunschträumen wieder finden oder eben Hoffnungen, was noch alles kommen könnte oder sollte oder muss....das Gejammer -könnte- groß sein, wenn am Ende von diesen Dingen gar nichts kommen würde.

    (Ich habe irgendwie ein Déjà-vu aus WoW - WoD, man was gab es da alles an Phantasien der Spieler, als der Vorstellungsfilm gezeigt wurde, was da und dort alles ins Addon kommen wird/könnte, am Ende gab es nur das was im Video zu sehen war und das meiste noch in sehr abgespeckter Form...)

    Übrigens, diese "Arena" (Warum wird das so genannt? klingt eher nach einer kleinen Miniinstanz und einem Boss zum Umhauen, ähnlich dem Prinzip in PDK/Pdok aus WoW.)

  • WoW war gestern in Uralter Zeit also 1000ste Internet Jahre sind vergangen war nur ausleben alter Träume.

    Jetzt schreiten wir der Zukunft voran als Tapfere Erkunden auch in der Nacht um zu überleben und zu wachsen.

    Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.

  • Moin,

    mir ist aber auch etwas nicht ganz klar, denn irgendwie bekomme ich den Eindruck das angenommen wird das die Bündnisse gewaltig groß werden. Ich habe bisher nur als info das es um die 50 Mann (Frau) starke Gruppen sein werden. Da verwunderte mich die Bündnis-Info von einem Bündnis das sie bisher >120 Mitglieder zählen. Des weiteren verwundert mich das Bündnisse nach Fraktionen gegliedert suchen. Bisher habe ich nur gelesen das der Bündnisgründer dem Bündnis beim Gründen seine Fraktion aufstempelt. Da stand nicht das die Mitglieder der Fraktion angehören müssen. Habt ihr da andere Infos?

  • Den Ist-Zustand können wir aktuell, ohne die NDA zu verletzen einzig und allein durch die durch Amazon veröffentlichen Informationen definieren. Das sind auch die Inhalte, welche den Weg in unsere WIKI gefunden haben. An manchen Stellen haben wir bereits Material aus veröffentlichten Gameplay-Videos verwendet. Den tatsächlichen Ist-Zustand werden wir daher erst ab dem Start der Beta bemerken. ;-)

    Zum Thema PvE-Content und der Vergleich zu WoW

    Zunächst muss man klarstellen, dass nahezu jedes MMO zunächst als WoW-Killer angesehen wird und sich meist im Nachhinein nicht als solcher entpuppt. Das liegt an der Erwartungshaltung, die man gegenüber einem Spiel an den Tag legt. Was vielen nicht klar ist, ist der Fakt, dass WoW in seiner Vanilla-Version nicht über die weitreichenden Inhalte verfügt hat, wie viele MMORPGs sie heute ab Start beinhalten. Was ich damit sagen will ist, dass auch bei WoW eine stetige Entwicklung notwendig war, um das Segment schlussendlich zeitweise völlig für sich erschließen zu können.


    Was das Thema Quests betrifft: Wer eine ähnlich Tiefe Lore erwartet, wird und kann nur enttäuscht werden. WoW oder auch TESO bauen auf Universen auf, die seit 15 und mehr Jahren existieren. Vielmehr sollte man sich darauf freuen, dass nun eine andere Form der Lore zustande kommen kann, bei der es mal nicht um die Rettung eines Planeten oder den Kampf zweier oder mehrerer Allianzen geht. Das Entdecker-Setting ist meiner Meinung nach erfrischend und spannend zugleich.


    Darüber hinaus möchte Amazon das Gruppenspiel anscheinend sehr offen gestalten, weshalb kaum bis wenig instanzierte Inhalte vorgestellt wurden. Dies ermöglicht dynamische Gruppen sowie eine Vermeidung der Problematik, dass Solo-Spieler zwingend einer festen Gruppe angehören müssen. Eine Möglichkeit zeigt uns Amazon hier zum Beispiel mit den Portalen, die eine Art "Event" darstellen, wie die Anker aus TESO.


    Was die Klassen und Fertigkeiten anbetrifft ist bisher klar, dass es die Möglichkeit zur Verteilung von Attributen gibt und das man durch das Leveln (Verwenden) einer Waffe im Kampf auch darin Punkte freischaltet, die man auf Fähigkeiten verteilen kann. Einige der Waffentypen wurden bereits vorgestellt. Fraglich ist weiterhin, ob die Zugehörigkeit zu einer der drei Fraktionen weitere Boni beinhalten wird. Ich habe bereits in einem älteren Thema das sog. "Min-Maxing" angesprochen, was die Ausrichtung auf Meta-Builds beinhaltet. Gerne kannst du ja mal darin stöbern. :-)

  • Moin,

    mir ist aber auch etwas nicht ganz klar, denn irgendwie bekomme ich den Eindruck das angenommen wird das die Bündnisse gewaltig groß werden. Ich habe bisher nur als info das es um die 50 Mann (Frau) starke Gruppen sein werden. Da verwunderte mich die Bündnis-Info von einem Bündnis das sie bisher >120 Mitglieder zählen. Des weiteren verwundert mich das Bündnisse nach Fraktionen gegliedert suchen. Bisher habe ich nur gelesen das der Bündnisgründer dem Bündnis beim Gründen seine Fraktion aufstempelt. Da stand nicht das die Mitglieder der Fraktion angehören müssen. Habt ihr da andere Infos?

    Moin, moin,


    also du meinst Die Kompanien richtig? Die Leiter machen einfach mehrere auf, damit ist das Problem gelöst. Als gemeinsamen Gildenchat nimmt man dann zumeist Discord oder guilded.


    Weiterhin macht es nur Sinn das die Kompanien einer Fraktion angehören. Denn schließlich muss man ja auch erst die Gebiete anderer Fraktionen Schwächen um diese als Kompanie dann anzugreifen und beim Sieg zu erobern.


    Das eine Kompanie aus verschiedenen Fraktionen besteht macht also grundsätzlich Erstmal keinen Sinn. Zudem haben die Entwickler es auch schon indirekt angedeutet, dass eine Kompanie einer Fraktion angehört.


    Denn es hieß, dass man im Krieg die Gruppe komplett mit seiner Kompanie Auffüllen kann aber auch Hilfe von der zweiten, unbeteiligten Fraktion annehmen kann.

  • Zunächst muss man klarstellen, dass nahezu jedes MMO zunächst als WoW-Killer angesehen wird und sich meist im Nachhinein nicht als solcher entpuppt.

    Mit dem Satz würde ich dahingehend übereinstimmen, wenn er um einen Zwischensatz erweitert würde.

    ZB
    "Zunächst muss man klarstellen, dass nahezu jedes MMO zunächst von vielen Spielern und Medien als WoW-Killer angesehen wird und sich meist im Nachhinein nicht als solcher entpuppt."

  • Helft mir mal bitte auf die Sprünge. Ist es denn tatsächlich bestätigt, dass Kompanien auf max. 50 Mitglieder begrenzt sind? Schlachtzüge, Burg-Verteidigungen, PVP-Massenschlachten ja, die sind wohl auf 50 Teilnehmer pro Seite begrenzt - aber Kompanien? Nicht bestätigt, vermutlich reine Interpretation aufgrund der 50er Begrenzung in PVP-Schlachten etc.


    Die Frage kam schon mal :):

    Anfrage zur Kompaniegrösse.

  • Moin,

    mir ist aber auch etwas nicht ganz klar, denn irgendwie bekomme ich den Eindruck das angenommen wird das die Bündnisse gewaltig groß werden. Ich habe bisher nur als info das es um die 50 Mann (Frau) starke Gruppen sein werden. Da verwunderte mich die Bündnis-Info von einem Bündnis das sie bisher >120 Mitglieder zählen. Des weiteren verwundert mich das Bündnisse nach Fraktionen gegliedert suchen. Bisher habe ich nur gelesen das der Bündnisgründer dem Bündnis beim Gründen seine Fraktion aufstempelt. Da stand nicht das die Mitglieder der Fraktion angehören müssen. Habt ihr da andere Infos?

    Es gab MMOs da wusste keiner mehr wer mit wen alles verbündet war so herrschte Frieden im Land denn ein Krieg würde auf einer oder anderen Art immer den falsch Treffen.

    Man erfand dann Künstliches Hass System(die Allys Stinken :P) um dann solche Bündnis Systeme zu verhindert udn Ungemach von Piraten Gilden die man sonst gemeinsam Jagten.

    Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.

  • Ich kenne es anders, man macht Bündnisse bis ein Dritter oder Vierter Part ein besseres Angebot machte und schon war der Verrat geboren. Es wird immer extrem gute Spieler geben, die sich zusammen finden und den Normalspieler jagen/ganken, wenn es vom System her möglich ist.

  • Alte Lebensweisheit aus einer Zuckerdose von Coka Cola, gefunden 1912 in eine Bergwerk in Minnesota. Der Besitzer soll wohl ein alter Bergmann namens Big Jo gewesen sein. An seiner Schaufel klebte immer so viel Dreck, dass man einen neuen Berg hätte bauen können. Sein Kollege Hans von Berg, gab ihm darauf seinen Namen.


    Big Jo hatte also immer diese Dose bei sich um den selbstgebrauten zu verstecken und keinem Neider was abgeben zu müssen. Nun auf dieser besagten Dose, hatte er seine Lebensweisheit, mit einem echt scharfen Bowie Messer, eingraviert... und das Messer war vielleicht scharft, so sagt man sich, soll B. Jo - Hans ein Ohr mit einem Schlag abgetrennt haben... natürlich nicht mit Absicht aber ohne diesen Vorfall hätte es diese Lebensweisheit wohl nicht auf die Dose geschafft.


    Und die Dose war echt groß, also nicht so eine kleine Pillowcase versteht sich, es war ja eine Flasche darin versteckt, und so kam diese Weisheit nach Ihrem Fund, nachdem die Dose behutsam vom Dreck der Geschichte gesäubert worden war, die ein Blitz über die Finder. Das waren 2 kleine Jungs, die gerne in den alten Stollen verstecken gespielt haben und sich vorstellten, das hier böse Monster ihr Unwesen treiben.


    Es war bestimmt ganz schön gruselig, wenn ich mir das so vorstelle und diversen Erzählungen von Menschen, die keine Ahnung haben können was sich tatsächlich hier abgespielt hat. Das mit dem Messer und dem Ohr.... mit der Zuckerdose die so groß war eine ganze Flasche zu beherbergen und zu guter letzt noch diese Lebensweisheit.


    Man wie aufregend muss das alles gewesen sein, bleibt mir nur zu sagen.... ich war nicht dabei und kann nicht sagen ob die Geschichte stimmt oder nur in Teilen oder ob sogar Erzählungen und Details fehlen?!


    Ich weiß nur ein eins, in ein paar tagen beginnt unser gemeinsamer Weg und dann sehen wir was seien wird und was nicht. Was noch kommen wird und was nicht. Ein weiser Mann sagte mal: WIKI ist das gefährliche Halbwissen der Menschheit, weniger als 10% füllen den Krug und alle trinken aus ihm.

    Was nun die Inschrift auf der Zuckerdose betrifft, die evtl. in einem Bergwerk gefunden wurde... von Coka Cola im Jahre 1912... gab es diese Dose wirklich?

    Woher kommen die Geschichten über Big Jo und Hans? Und hat Hans noch beide Ohren?


    Die Moral von der Geschichte könnte lauten: Glauben ist Ansichtssache und verstehen Auslegungssache, sich selbst ein Bild zu machen Vernunft.

    Aber hey, so einer tolle Geschichte zu folgen und zu glauben... und mit seiner Sichtweise zu verstehen, was hätte oder wird sein... ist bestimmt einfacher als sich selbst auf den Weg zu machen oder sich mit ein wenig Geduld auszustatten.


    So manche Frage ist genauso zu sehen, wie die Geschite von Big Jo; Hans und der Zuckerdose.


    Vorhang zu... danke für den Applaus... es wird wohl keine Zugabe geben... tiefe Verbeugung und Dankbarkeit an das Publikum.

  • Wenn man das große Spekulieren anfängt, was für Vorstellungen eventuell in den Köpfen einiger herumschweben - und dabei bedenkt, dass diese Vorstellungen je nach Person wahrscheinlich unterschiedlich sein werden - und ob das Spiel den eventuellen, individuell unterschiedlichen Vorstellungen entsprechen wird, treibt man sich wahrscheinlich in den Wahnsinn.


    Oder in anderen, geliehenen Worten:

    Ich möchte hier keine Debatte anstoßen, ob das Spiel gut oder schlecht ist, ich möchte eher verhindern, dass sich Spieler in Albträumereien reinsteigern, die am Ende evtl. nicht erfüllt werden. Das führt meistens zu Frust und ist ansteckend, weil man damit durchaus auch andere "anstecken" kann.

  • Wird das Spiel Controller Support haben (oder hat es schon)?

    Wird Beta (war Alpha?) schon auf Deutsch? Interface.

    Wie ich verstehe Weibliche Char (Aussehen) ist "nicht besonders", ich habe in ein Video Kommentar gehört von ein Mädchen: "Dies ist der unangenehme Moment, in dem ein Mädchen eine männliche Figur spielen wollte."

  • Wie ich verstehe Weibliche Char (Aussehen) ist "nicht besonders", ich habe in ein Video Kommentar gehört von ein Mädchen: "Dies ist der unangenehme Moment, in dem ein Mädchen eine männliche Figur spielen wollte."

    Meinst du generell weiblich oder gezielt auf ein sehr feminines Aussehen?